Radtour von Passau nach Wien – Ablauf

Vielleicht habt ihr schon über Instagram von unserer dreitägigen Radtour von Passau nach Wien erfahren. Wie haben wir die etwa 330 km lange Strecke geplant, was haben wir geschafft und was gab es zu sehen? Hier der Schnelldurchlauf!

Planung und Ausrüstung

Hochwertige Fahrräder und Profiausrüstung? Fehlanzeige. Die Vorbereitung war relativ einfach. Man nehme zwei alte Fahrräder, packe seinen Rucksack mit Kleidung für drei Tage und buche drei Unterkünfte. Luftpumpe, Karte und Fahrradlicht nicht vergessen – schon kann es losgehen!

Etappe 1: Passau – Linz

  • Kilometer: ca. 90 km
  • Dauer (inkl. Pausen): 9 Stunden
  • Strecke: idyllische Strecke direkt an der Donau, viele Kraftwerke, sehenswerte Schlögener Schlinge
  • Wetter: sonnig und warm, kurzer Regenschauer (dem wir aber nahezu trocken davongefahren sind)
  • Körperliche Belastung: gering, die Strecke ist sehr einfach zu fahren
  • Stimmung: geschwächt vom vorherigen Partyabend, aber gut gelaunt
  • Essen: tagsüber Snacks (Iris hatte leckere Thunfischklößchen dabei), spätnachmittags Pizza in Aschach an der Donau (etwa 15 €/Person) und abends in Linz asiatischen Reis (4 €/Person) und einen Eisbecher (7 €/Person)
  • Unterkunft: schönes Zimmer im Hotel „Garni Wilder Mann“ in der Linzer Innenstadt inkl. Frühstück für 40 €/Person

Etappe 2: Linz – Pöchlarn

  • Kilometer: ca. 110 km
  • Dauer (inkl. Pausen): 8 Stunden
  • Strecke: wenig Sehenswertes, lange Streckenabschnitte auf befahrenen Straßen
  • Wetter: teils sonnig, teils regnerisch, starker Gegenwind
  • Körperliche Belastung: hoch dank schmerzendem Hintern und starkem Gegenwind
  • Stimmung: es war ein Kampf, positiv und motiviert zu bleiben
  • Essen: mittags gefüllte Kartoffeltaschen in einem Biergarten (10 €/Person), abends Kaiserschmarrn und Black Hugo (kennt ihr das Getränk?) in Pöchlarn (etwa 15 €/Person)
  • Unterkunft: großes Zimmer mit Gemeinschaftsbad im „Gasthof zum Nibelungenbauer“ in Pöchlarn für 30 €/Person inkl. Frühstück

Etappe 3: Pöchlarn – Wien

  • Kilometer: ca. 130 km
  • Dauer (inkl. Pausen): 13,5 Stunden (dank anderthalbstündiger Irrfahrt durch Wien)
  • Strecke: die Wachau mit Weinbergen und Steindörfer ist ein Highlight, danach kommen aber lange, sehr öde Streckenteile
  • Wetter: durchgehend sonnig, immer noch Gegenwind
  • Körperliche Belastung: hoch – an Tag drei melden sich die Knie und Beinmuskeln, während Hintern und Nacken parallel ein permanentes Schmerzcluster bilden
  • Stimmung: super – Iris verrät euch am Sonntag, wie wir das geschafft haben!
  • Essen: mittags Spargel-Cordon-Bleu mit Pommes und Salat (gehobene 20 €/Person), spätnachmittags pro ausgehungerter Person Apfelstrudel, Sachertorte und Kaffee (11,50 €) und spätabends im Hotelzimmer Döner von nebenan (don´t judge 😉 – 4 €/Person)
  • Unterkunft: großes Zimmer im „Hotel Allegro“ in der Nähe des Wiener Stadtzentrums. Etwa 28 €/Person zzgl. Fitnessfrühstück für 9 €/Person

Fazit

Die Radtour von Passau nach Wien ist dank guter Ausschilderung und wenig anspruchsvoller, asphaltierter Radwege für jede Altersklasse eine gute Idee. Für drei Tagesetappen sollte man aber schon eine Grundfitness mitbringen. Beim nächsten Mal würden wir lieber Fahrradtaschen als Rucksäcke verwenden, ansonsten sind wir mit unseren alten Drahteseln sowie funktionaler Wander- oder Sportkleidung sehr gut zurechtgekommen.

Mit welchen Herausforderungen wir zu kämpfen hatten und wie wir trotzdem positiv geblieben sind, verrät euch Iris am Sonntag! 🙂

Habt ihr schon mal eine Radtour von Passau nach Wien unternommen oder wart woanders auf dem Donauradweg unterwegs? Könnt ihr andere mehrtägige Radtouren empfehlen?

One thought on “Radtour von Passau nach Wien – Ablauf

Kommentar verfassen