Sophia Thiel-Programm: Woche 4

Die erste Phase von dreien des Sophia Thiel-Fitnessprogramms ist um. Ob ich sie erfolgreich hinter mich gebracht habe? Ja. Nein. Irgendwie schon, aber auf meine eigene Weise. Schon in der ersten Woche habe ich meine Bedenken dazu für euch festgehalten.

In diesem vierwöchigen Zeitraum gab es nur zum Frühstück Kohlenhydrate. An sich fand ich diese Umstellung nicht schlimm, allerdings bin ich ja keine Sportanfängerin und meine bereits antrainierten Muskeln wären rasch verschwunden, hätte ich mich an diesen Ernährungsplan gehalten. Denn ich hatte wirklich extrem viel Hunger, insbesondere nach den Workouts, sodass ich mehr von den erlaubten Snacks gegessen habe. Ob das Sinn der Sache ist? Oft erlag ich deshalb auch fiesen (Heiß-)Hungerattacken – kontraproduktiv!

Ich muss auch gestehen, zwar die Ernährung im Groben eingehalten zu haben, aber zu 100% konnte ich sie nicht in meinen Alltag integrieren. Da fragen mich die Nachbarn zum Beispiel, ob ich spontan Lust auf ein Bier habe (klar) oder ob wir nach einer langen Reise noch einen Abstecher in die Nachtszene machen (na gut). Auch Fran hat mich für ein Wochenende lang besucht und wir haben Burger, Eisbecher, Kuchen und Chips gegessen. Ich nehme dann lieber den Lebensgenuss mit, als mich mit dem Fitnessprogramm zu geißeln.

Beim Kochen halte ich mich sowieso nur noch grob an die Mengenangaben. Ich bin einfach zu praktisch veranlagt, um 35g Erbsen oder zwei streng riechende Frühlingszwiebeln aufzuheben. Ehrlich gesagt, hingen mir die Rezepte aus Phase 1 etwas zum Hals raus, weswegen es bei mir viel zu oft Kichererbsensalat, Gemüsepfanne mit Pesto und Himbeermuffins gab. Morgens esse ich weiterhin mein gesundes Frühstück, das sättigt mich, trotz weniger Kalorien als Sophias Vorschläge, einfach nachhaltiger. Da ich weder Auto noch Gefrierfach besitze, tue ich mir mit dem Vorkochen auf Reisen sehr schwer. Eine Box passt häufig noch ins Gepäck, aber dann muss ich doch auf die Bahnhofsbäckereien zurückgreifen. Zum Glück gibt es für die zweite Phase neue Rezepte!

Sophia Thiel-Programm Woche 4
So sah es zwischenzeitlich aus …

Das Training habe ich weiterhin nach meinem eigenen Plan durchgezogen, da die vorgeschlagenen Workouts ein Rückschritt für mich gewesen wären.

Dann gab es noch andere Probleme, mit denen ich zu kämpfen hatte. Einmal ist da die Tatsache, dass viele Frauen, je nach Hormonstatus, binnen 1-2 Tagen bis zu 10 kg Wasser einlagern können. Auch bei mir ist dies regelmäßig und ziemlich langanhaltend der Fall – aber wie erkläre ich es dem Programm, dass die zwei Kilo über Nacht nicht von vier Big Mac-Menüs am Vorabend gekommen sind? Und, dass sie mindestens noch zwei Wochen bleiben werden?

Aufgrund einer hartnäckigen Allergie musste ich außerdem sehr starke Kortisontabletten nehmen. Die Folgen: unaushaltbarer Juckreiz, dauerhafte Müdigkeit und weitere Wassereinlagerungen. Dem Programm war das alles ziemlich egal, wie ihr auf dem Bild sehen könnt. Na, danke.

Fazit nach Phase 1 (Woche 1 – 4)

Trotz allem – und ich kann es mir nicht wirklich erklären – konnte ich mein vorab angegebenes Ziel nach der ersten Phase zu 31% erreichen. Ich habe einige überschüssige Pfunde verloren und mich an eine kohlenhydratarme Ernährung gewöhnt. Mein Körper sieht schon sehr viel definierter aus, die ersten Hüftpolster sind geschmolzen und ein dezenter Fourpack (ihr wisst schon, nur die oberen vier Bauchmuskeln!) zeichnet sich ab. Nun freue ich mich auf neue Rezepte und kohlenhydratreiche Shakes nach dem Training, die meinen Muskelaufbau unterstützen statt hemmen!

Kennt ihr das Programm von Sophia Thiel? Wie seid ihr damit klargekommen?

2 thoughts on “Sophia Thiel-Programm: Woche 4

Kommentar verfassen